Anonim

Die Tatsache, dass junge Reisende eine Kraft sind, mit der man rechnen muss, ist nicht gerade eine neue Nachricht.

Der kürzlich veröffentlichte Bericht von ABTA Holiday Habits zeigt jedoch, welchen Einfluss diese Bevölkerungszahl auf die Reisebranche hat, so ein Artikel in TTG Media.

MEHR Features & Beratung A venue in Thailand where elephants are used for tourist rides

Elefant stirbt an der Erschöpfung, die Touristen trägt

Young man with backpack in airport near flight timetable (Photo via furtaev / iStock / Getty Images Plus)

Die Reisebranche wird besser darin, sich inmitten neuer…

Collecting money for travel. Glass tin as moneybox with cash (Photo via Aksenovko / iStock / Getty Images Plus)

Top Reiseangebote im November

Der Bericht, der auf der Travel Convention in Tokio veröffentlicht wurde, zeigte, dass mehr als die Hälfte der Menschen (51 Prozent) in diesem Jahr ein Auslandsurlaubspaket gebucht hat, was einer Steigerung von zwei Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Vor allem aber verzeichneten 18- bis 24-jährige Reisende, die an Pauschalreisen nach Übersee teilnahmen, einen Anstieg um 13 Prozent. Dies entspricht 53 Prozent der jungen Reisenden, die 2018 ein solches Erlebnis gebucht hatten.

Diese Bevölkerungsgruppe unterstützt auch Reisebüros. Von den Kunden, die Reisebüros nutzen, buchen 18- bis 24-Jährige laut der Studie am häufigsten bei einem Reisebüro. Dies ist eine Steigerung von acht Prozent gegenüber 2018. Dies ist eine besonders interessante Steigerung, da die Anzahl der Reisebüros laut dem Bericht insgesamt von 15 Prozent auf 12 Prozent gesunken ist.

"Es ist aufregend zu sehen, wie die Generation der Digital Natives die Vorteile des Einsatzes der Erfahrung und des Fachwissens von Reiseprofis und der Buchung ihres Urlaubs bei ihnen zunehmend wahrnimmt", sagte Victoria Bacon, Leiterin der Marken- und Geschäftsentwicklung bei ABTA, laut TTG Media.
"Die Reiseveranstalter von ABTA-Mitgliedern reagieren zunehmend auf die sich ändernden Bedürfnisse der Kunden, indem sie Support über Webchat und soziale Medien anbieten. Unabhängig davon, ob sie online, telefonisch oder im Geschäft buchen, werden sie von einem Reiseprofi unterstützt."

Junge Reisende tauchen laut ABTA auch in anderen Reisesegmenten in erheblicher Zahl auf.